Auf dem Foto siehst du die Zwillingsbrüder Carlo & Jure mit ihrem großen Bruder. Geburtsbericht Spontangeburt Zwillinge

Geburtsbericht Spontangeburt Zwillinge – Wenn ein Baby natürlich & das zweite per Notkaiserschnitt kommt

Eine Zwillingsgeburt birgt viele Entscheidungen. Soll ich meine Kinder natürlich auf die Welt bringen? Ist der geplante Kaiserschnitt die bessere Wahl? Welche Klinik kann mich am besten versorgen? Viele Mütter sind anfangs überfordert, da sie Neuland betreten. Umso mehr ist die Aufklärung von erfahrenen Hebammen und Ärzten gefragt. Diana entschied sich für eine Spontangeburt. Ließ hier ihren ergreifenden Geburtsbericht Spontangeburt Zwillinge, der mit einem Notfallkaiserschnitt endete:

Ich erwartete eine lange Geburt – Geburtsbericht Spontangeburt Zwillinge

Nach Androhung einer Einleitung in der 38. Schwangerschaftswoche entschieden sich meine beiden Jungs, sich selbst auf den Weg zu machen. Wohlgemerkt in der Nacht von der 37+6 Schwangerschaftswoche auf die 38te. Um vier Uhr morgens ging es mit regelmäßigen Wehen alle acht Minuten los. Ich stand auf, damit mein Mann und unser ältester Sohn (fünf Jahre alt) ihren ruhigen Schlaf genießen konnten. Als gegen sieben Uhr der normale Tag begann, fiel mein Mann aus allen Wolken, als ich ihm erzählte: Ich habe seit vier Uhr alle acht Minuten Wehen. Dazu muss ich erklären, die Geburt bei unserem ersten Sohn dauerte 24 Stunden. Aus diesem Grund wusste ich, es wird wohl bei mir nicht so schnell gehen.

Ich tat alles, um die Geburt zu beschleunigen – Geburtsbericht Spontangeburt Zwillinge

Ich behielt recht und brachte meinen Sohn in die Kindergarten. Danach fuhren wir gemütlich und in aller Ruhe ins Krankenhaus. Um neun Uhr war der Muttermund bei zwei Zentimeter geöffnet. Also sind wir Treppen gestiegen und spazieren gegangen. Ab 12.30 Uhr bekam ich aller vier Minuten Wehen. Die Schmerzen waren irre stark. Der Muttermund war leider erst bei vier Zentimeter geöffnet. Ich war deprimiert, weil es trotz des Tanzens im Kreißsaal nicht wirklich voranging.

Ich gönnte meinem Körper etwas Ruhe mit einer PDA

Um 15 Uhr ließ ich mir eine PDA legen, um meinem Körper kurz Ruhe zu gönnen. Nach etwas Schlaf verging dann die Zeit an meinem Mann hängend oder tanzend an der Sprossenwand recht erträglich. Zum Schichtwechsel gegen 22 Uhr kam meine Hebamme, welche mich bereits in der Schwangerschaft und im Wochenbett bei Milan betreute.

Mein erstes Zwillingswunder erblickt das Licht der Welt – natürliche Geburt

Dann überschlugen sich die Ereignisse. Meine Hebamme schaute nach dem Muttermund. Nun war er auf neun Zentimeter geöffnet. Sie rief zwei Gynäkologen und zwei Kinderärzte in den Kreißsaal. Meine Hebamme eröffnete die Fruchtblase. Während der Presswehen für unseren ersten Zwilling lag einer der Gynäkologen auf meinem Bauch und fixierte den zweiten Zwilling von außen. Um 22:38 Uhr erblickte Carlo das Licht der Welt. Nach kurzem Kuscheln und Hallo sagen, kam Carlo zu den Kinderärzten.

Geburt Zweitgeborener – keine Herztöne mehr

Ich hatte eine kurze Pause und dann musste ja noch der zweitgeborene Zwilling raus. 15 Minuten vergingen ohne Wehen trotz Wehentropf. Es wurde ein Ultraschall gemacht, ob das zweite Baby gut liegt. Alles gut, noch, dann wurden keine Herztöne mehr gefunden. Der eine Arzt griff öfter in mich, um eine Nadel am Kopf von Jure zu befestigen. Immer noch keine Herztöne. Dann kam die volle Wehenwucht durch den Tropf. Jure rutschte vor die Symphyse. Jetzt ging alles schnell. Mirjam, meine Hebamme, sah mir fest in die Augen und sagte: Jetzt geht es in den Operationssaal zum Notfall-Kaiserschnitt, da mein Leben und das von Jure in Gefahr sind.

Mein zweites Zwillingswunder kommt auf die Welt –Notkaiserschnitt

Während dieser Zeit bekam mein erstgeborener Zwilling Carlo Probleme mit der Atmung. Doch das bekam ich nicht mehr mit. Elf Minuten vergingen von der Festlegung des Notkaiserschnittes bis zum ersten Atemzug um 23:20 Uhr von Jure.

Als ich aus der Narkose erwachte, sah ich meinen lieben Mann und meine Hebamme Mirjam bei mir. Nur nicht meine Kinder. Carlo musste aufgrund seiner Atemprobleme auf die Kinderstation. Damit er nicht alleine war, entschieden mein Mann und die Ärzte, dass Jure bei Carlo bleibt, ganz nah wie im Bauch.

„Ich war so abhängig.“

Nun war ich im Gefühlschaos. Ich hatte Schmerzen und meinen zweiten Zwilling immer noch nicht gesehen. Meine Angst war groß, nicht gut stillen zu können. Ich war so abhängig. Außerdem war ich so enttäuscht es nicht geschafft zu haben beide vaginal zu entbinden.

Endlich lernte ich meinen Jure kennen – Zwillingsgeburt

Am nächsten Tag kam der Sportlerehrgeiz durch. Raus aus dem Bett, ab in den Rollstuhl und meinen Jure kennenlernen. Mit dem Milcheinschuss am zweiten Tag und den Kindern in meinem Zimmer, ging es ab diesem Zeitpunkt bergauf.

Als unsere Hebamme Mirjam uns das erste Mal nach der Geburt zuhause besuchte, offenbarte sie uns, dass sie und der leitende Professor beim Kaiserschnitt davon ausgingen, Jure tot aus meinem Bauch entwickeln zu müssen. Zum Glück geht es uns allen gut. Ich bin unendlich dankbar dafür und wir genießen nun unsere Zeit.

Mittlerweile sind die Jungs von Diana knapp fünf Monate alt. Die Babys wachsen und gedeihen prächtig. Liebe Diana, danke, dass du mit uns deine Geburtsgeschichte teilst.


Teile Zwillinge2go damit noch mehr Zwillingseltern davon erfahren! Wie war deine Geburt? Berichte uns davon in einem Kommentar. Du hast Fragen zu Dianas Geburt? Wir freuen uns über einen Kommentar :). Du möchtest von Zwillinge2go nichts verpassen? Dann folge Z2G und verpasse keinen neuen Bericht.

Hier gleich den nächsten Geburtsbericht lesen: Geburtsbericht Zwillinge einleiten – Teil 1