Geburtsbericht eineiige Zwillinge – So war meine Einleitung

Ob Spontangeburt, Einleitung oder geplanter Kaiserschnitt – Bei einer Zwillingsgeburt ist es ausschlaggebend die Risiken abzuwägen. Katharina entschied sich für die Einleitung in der 37. Schwangerschaftswoche. Lies hier ihren eindrucksvollen Geburtsbericht eineiige Zwillinge.

Ich versuchte, einer Einleitung zu entgehen – Geburtsbericht eineiige Zwillinge

An einem wirklich wunderschönen Herbstmorgen bekam ich das erste Einleitungsgel. Einen Tag zuvor waren wir in der Uniklinik angekommen. Denn uns wurde geraten, die Einleitung in der 37. Schwangerschaftswoche zu beginnen, solange noch alles unkompliziert ist. Zuhause hatte ich mit allen Mitteln versucht, einer Einleitung zu entgehen. Ich nutzte natürliche Mittel, wie Nelkenöl und Wehenöl für die Bauchmassage. Leider ging die Geburt nicht von alleine los. Ich hatte Angst vor der Einleitung, weil ich bisher fast ausschließlich Negatives darüber hörte.

Katharina in der 36. Schwangerschaftswoche

Ich trug also meine eineiigen Zwillingsmädchen nun über 36 Wochen in meinem Bauch und hatte eine erstaunlich unkomplizierte Schwangerschaft hinter mir. Nun wagte ich den Versuch einer Spontanentbindung. Trotz der uns bewussten Komplikationen war ich positiv gestimmt. Doch erst am darauffolgenden Abend gegen 21:30 Uhr sollte Etwas passieren.

Als ich entspannte, platzte meine Fruchtblase – Geburtsbericht eineiige Zwillinge

Mein Mann massierte meinen Bauch mit Wehenöl und begann meinen Kopf zu massieren. Ich entspannte mich vollkommen, als plötzlich meine Fruchtblase platzte. Nur zehn Minuten später setzten extrem heftige Wehen ein. Zu diesem Zeitpunkt war mein Muttermund gerade einmal fingerdurchlässig. Ich stellte mich auf eine lange Eröffnungsphase ein, in der meine sorgfältig ausgewählte Geburtsplaylist zum Einsatz kam. Als ich um circa 23:00 Uhr vor lauter Schmerzen unbedingt eine PDA wollte, schaute meine Hebamme nach und verkündete eine Muttermundöffnung von fünf Zentimetern. Der Anästhesist wurde gerufen und ich begab mich unter heftigsten Wehen in den Kreißsaal. Doch für eine PDA war es nun zu spät. Noch bevor der Anästhesist eintraf, spürte ich, meine Babys wollten jetzt kommen.

45 Minuten Presswehen warteten auf mich – Zwillingsgeburt

Tatsächlich war mein Muttermund vollständig geöffnet. Überrascht rief meine Hebamme Verstärkung. Eine zweite Hebamme und eine Gynäkologin kamen und die Oberärztin wurde wach geklingelt. Nach 45 Minuten Presswehen erblickte Eva am 21.10.2018 um 00:10 Uhr die Welt. Sie war so perfekt und wunderschön. Eva wurde mir direkt auf die Brust gelegt. Doch ich hatte keine Verschnaufpause. Ich spürte, die nächste Wehe kam und gab Eva schnell auf den Arm meines Mannes. Nach nur zwei weiteren Presswehen kam Janna um 00:15 Uhr auf die Welt. Auch mein zweites wundervolles Mädchen durfte ich direkt in meine Arme schließen.

Eva und Janna am Tag ihrer Geburt

Ich hatte es geschafft – Geburt eineiige Zwillinge

Eva wog 2130 Gramm und Janna 2230 Gramm. Aufgrund der frühen Schwangerschaftswoche (36+5) kamen meine Babys vorsichtshalber für zwei Stunden zu den Kinderärzten. Nach den zwei Stunden durften wir die kleinen Engel mit auf unser Zimmer nehmen. Nach insgesamt drei Tagen im Krankenhaus ging es nach Hause. Endlich waren wir fünf vereint. Ich hatte es geschafft. Ich habe meine eineiigen Zwillingsmädchen natürlich auf die Welt gebracht, was mich unwahrscheinlich glücklich und stolz zugleich macht.

Es war die richtige Entscheidung einzuleiten

Meine Plazenta sah einwandfrei aus, keinerlei Verkalkungen. Ein paar Tage länger im Bauch wären für meine eineiigen Zwillingsmädchen demnach kein Problem gewesen und sie hätten etwas zunehmen können. Dennoch denke ich, es war die richtige Entscheidung, den Rat der Ärzte zu befolgen. Denn so haben wir den sicheren Weg gewählt und konnten eine traumhafte Zwillingsgeburt erleben. Ich bin so dankbar, dass mein Körper so gut mit den künstlich angeregten Wehen zurechtkam.

Eva und Janna heute

Heute sind Katharinas Zwillingsmädchen Eva und Janna fast ein Jahr alt. Die beiden wuseln durch die Gegend, strahlen, lachen, bringen ihren Eltern jeden Tag unendlich viel Freude und sie zugleich an ihre Grenzen.

Herzlichen Dank, liebe Katharina, für deinen tollen Geburtsbericht!
Hast du ähnliche Erfahrungen wie Katharina gemacht? Wir freuen uns über deinen Kommentar.

Lies hier gleich den nächsten Geburtsbericht: https://zwillinge2go.com/geburtsbericht-zwillinge-natuerlich-teil1/

Teile Zwillinge2go damit noch mehr Zwillingseltern davon erfahren!