10 Tipps für den richtigen Beikoststart bei Zwillingen

Jetzt seid ihr ein eingespieltes Team, du und deine Zwillinge. Das Stillen funktioniert problemlos oder das Fläschchen Geben ist routiniert. Für dich als Zwillingsmama wartet jedoch mit Beginn des 5. Monats eine neue Herausforderung: Von nun an kannst du deinen Zwillingen Beikost füttern. Doch wann fängst du am besten an und worauf solltest du beim Beikoststart deiner Zwillinge achten? Hier findest du zehn Tipps zum perfekten Beginn mit der Breimahlzeit.

1. Starte erst nach dem vollendeten 4. Monat

Da der kindliche Verdauungstrackt zuvor nicht ausreichend ausgebildet ist, beginne mit dem fünften Lebensmonat und mit dem siebten Lebensmonat mit der Beikost. Die WHO empfiehlt sechs Monate ausschließliches Stillen.

2. Beachte die Reifezeichen deiner Zwillinge beim Beikoststart

Ob deine Babys für die Breikost bereit sind, erkennst du an verschiedenen Reifezeichen: Interessieren sie sich für Lebensmittel und beobachten andere beim Essen? Greifen sie nach einem Löffel und stecken ihn in den Mund? Sind sie mit der herkömmlichen Milch nicht mehr zu sättigen? Drücken sie nicht mehr gleich das Essen mit der Zunge heraus? Erkennst du mehrere Anzeichen an deinen Kindern, kannst du mit der Beikost beginnen. Jedes Zwillingskind hat seinen eigenen Rhythmus und die Reifezeichen zeigen sich beim einen früher und beim anderen später. Berücksichtige auch die Gewichtsentwicklung deiner Zwillingskinder.

3. Berücksichtige deine Lebenssituation

Du selbst als Mutter solltest ebenfalls dazu bereit sein deinen Zwillingen Brei zu geben. Zeit und Ruhe sind für die Einführung sehr wichtig. Zudem sollte es keine andere Umstellungsphase für dich und die Kinder geben, wie beispielsweise die Rückkehr in den Beruf oder zahnende Kinder.

4. Starte mit ausgeschlafenen und nicht ausgehungerten Zwillingen

Gerade zu Beginn ist es wichtig, dass die Kinder ausgeschlafen sind. Zudem sollten sie nicht extrem hungrig sein. Denn so sind sie ungeduldig und wollen ihren Hunger sofort stillen. Die ungewohnte Situation von einem Löffel zu essen, überfordert sie dann um so mehr.

5. Finde eine bequeme Position für die Babys

Für die ersten Löffel mit Brei kannst du deine Kinder im Arm halten. Du kannst sie auch in einer Babywippe vor dich setzen. Deine Zwillinge sollten erst im Hochstuhl sitzen, wenn sie von alleine sitzen können.

6. Beginne mit wenigen Löffeln Brei

Zu Anfang startest du mit zwei bis drei Löffeln Brei. Die Menge an Löffeln steigerst du allmählich von Tag zu Tag.

7. Plane das Füttern nahe an die zu ersetzende Mahlzeit

Die Milchmahlzeit am Mittag ist als allererstes zu ersetzen. Versuche deshalb die Löffelmahlzeit immer näher an die Mittagsmahlzeit zu schieben. Eine Mahlzeit ist vollständig mit Brei ersetzt, sobald dein Kind danach nicht mehr nach Milch verlangt.

8. Starte mit Gemüsebrei

Es empfiehlt sich, mit Karottenmus zu beginnen. Es reicht, wenn du zu Anfang eine Karotte dünstest und mit dem Stabmixer zerkleinerst. Diese Portion ist völlig ausreichend für beide Kinder. Die Menge ist individuell anpassbar, je mehr Löffel die Zwillinge von Tag zu Tag essen.

9. So kommt der löffel in den Mund deiner Zwillinge

Sobald dein Baby den Mund öffnet, schiebst du den Löffel in die Mundhöhle. Achte darauf, den Löffel weit genug in den Mund zu schieben, aber nicht bis zum Rachen, da sonst der Zungenstreckreflex entsteht. Nun kann der befüllte Löffel in der Mundhöhle den Schluckreflex auslösen und dein Baby schluckt.

10. Erwarte am Anfang nicht zu viel vom Brei füttern

Bei den ersten Brei-Ess-Versuchen schieben Babys noch viel hinaus. Es dauert oftmals viele Wochen bis eine vollständige Mahlzeit ersetzt ist. Ich hatte das Gefühl, dass es wie „Klick“ machen muss, bis die Zwillinge verstanden, dass Brei satt macht.

Schau dir weitere Beiträge zum Thema Breikost an:
9 praktische Tipps zum Füttern von Brei bei Zwillingen. 

Als guter Ratgeber diente mir die Broschüre „Gesunde Ernährung von Anfang an“ von der Verbraucherzentrale.

Ich freue mich über deine Kommentare und Anregungen. Teile meinen Blog damit noch mehr Zwillingsmamas davon erfahren!

Jetzt kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s